Kessler und Görger mit Topleistungen zum Saisonauftakt

Mit echten Klasseleistungen in der noch jungen Freiluftsaison haben unsere Mittel- und Langstreckler Christoph Kessler und Markus Görger (beide im Trikot des LG Region Karlsruhe – Stadtwerke Ettlingen Laufteam laufend) bei der „Langen Laufnacht“ im Karlsruher Carl-Kauffmann-Stadion für zwei der Höhepunkte bei dieser mit Top-Athleten aus ganz Europa besetzten Veranstaltung gesorgt.

Den Auftakt machte Christoph Kessler im Hauptlauf der Männer über 1.500 m. In einem couragiert gelaufenen Rennen hielt er immer Kontakt zur Spitze und setzte 200 m vor dem Ziel zu einem langen Schlussspurt an. Auf der Zielgeraden sah es danach aus, als wenn Christoph den bis dahin führenden Franzosen Azzedine Habz auf der Zielgeraden noch überholen könnte, aber letztlich musste er sich dem Franzosen um die Winzigkeit von nur einer Hundertstel Sekunde geschlagen geben. Dennoch freute sich Christoph mächtig über seine neue persönliche Bestzeit von ausgezeichneten 3:36,63 min., denn diese Zeit bedeutet nicht nur eine Verbesserung des 30 Jahre alten badischen Rekordes über die 1.500 m, sondern sie bringt ihn aktuell auch auf Platz 1 der deutschen Bestenliste.
In dieser Bestenliste steht übrigens derzeit mit Felix Wammetsberger und seiner beim Studium in den USA gelaufenen Zeit von 3:43,42 min. auf Platz 7 noch ein weiterer SSV Athlet in den Top 10 Deutschlands.

Nach dieser guten „Vorlage“ von Christoph ging Langstreckler Markus Görger am späten Abend gegen 22 Uhr auf die 5.000 m Strecke. Nachdem er noch am Mittag nicht sicher gewesen war, ob er aufgrund erheblicher durch Pollenallergie bedingter Atemprobleme überhaupt die 5.000 m überstehen würde, schwamm er zunächst über die ersten 4 km im mittleren Teil des Feldes mit und lotete aus, was gehen könnte. Einen Kilometer vor dem Ziel fasste Markus sich dann ein Herz, schloss zu einer vierköpfigen Führungsgruppe auf und setzte eingangs der letzten Runde zu einem langgezogenen Spurt an, dem keiner der Konkurrenten folgen konnte. Im Ziel blieben die Uhren für Markus bei sehr guten 13:46,66 min. stehen. Mit dieser Zeit schrammte Markus nur knapp an seinem eigenen badischen Rekord (13:45,31 min) aus der Saison 2021 vorbei und liegt damit Moment auf Platz 5 der deutschen Bestenliste. Markus war sich nach dem Lauf in Karlsruhe sicher, dass er nach überwundenen Allergieproblemen im Laufe dieses Jahres diese Zeit noch um einiges „herabsetzen“ können wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.