Christoph Kessler deutscher Meister über 1.500 m

Ergebnisse: Ergebnisse.pdf (leichtathletik.de)

Mittelstrecken-As Christoph Kessler hat in einem hart umkämpften Finallauf über 1.500 m der Männer bei den deutschen Meisterschaften in Berlin die Goldmedaille und den deutschen Meistertitel geholt. Nachdem bis 100 m vor der Ziellinie noch ein dichter Pulk von Läufern nahezu gleichauf lag, setzte Kesseler sich schließlich mit einem langen Schlussspurt in einer Zeit von 3:44,46 min. vor Marius Probst vom TV Wattenscheid durch.

Wie bei solchen Meisterschaftsläufen fast schon üblich war das Rennen stark taktisch geprägt und nicht auf Tempo ausgelegt, so dass Christoph mit seiner Siegzeit deutlich hinter seinem in diesem Jahr aufgestellten Kreisrekord von 3:36,63 min. zurückblieb. Damit konnte Christoph auch bei diesem Wettkampf die Europameisterschaftsnorm für diese Strecke noch nicht unterbieten. Allerdings hat er die EM-Norm über die 800 m Strecke mit seiner vor einer Woche gelaufenen Klassezeit von 1:45,27 min. schon „in der Tasche“, möchte aber auch unbedingt über die 1.500 m noch die EM-Teilnahme schaffen.

Markus Görger musste auf der 5.000 m Strecke im Finale am Samstagnachmittag in Berlin sowohl der großen Hitze, als auch den permanenten Tempowechseln Tribut zollen. Nachdem er sich den gesamten Rennverlauf über in einer sechsköpfigen Spitzengruppe behaupten konnte, fehlten ihm letztlich bei der von den Konkurrenten in der letzten Runde vollzogenen erneuten Tempoverschärfung die Kräfte, um den Kontakt zur Spitze zu halten. So überquerte er schließlich vollkommen ausgepowert als Sechster in der guten Zeit von 13:47,37 min. die Ziellinie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.