Deutliches Ergebnis nach turbulenter Anfangsphase

Nur 10 Tage liegt das letzte Duell zwischen der C1 vom SSV Ettlingen und der Reserve von der FC Germania Friedrichstal 2 zurück. Dieses konnte die C1 nach einer dominanten 1. Halbzeit, einem 5-Tore-Vorsprung und den beiden anschließenden Anschlusstreffern zum 2:5 über die Zeit bringen. Daher war die Devise für dieses Spiel schnell klar – die 0 muss stehen!
Mit diesem Vorsatz startete das Spiel und es wurde schnell klar, dass sich die Gäste hier keineswegs verstecken und kampflos geschlagen geben wollten. Immer wieder konnte die Hintermannschaft vom SSV druckvoll angelaufen und zu Ballverlusten vor dem eigenen Strafraum gezwungen werden. So gehörten die ersten guten Torchancen der Germania aus Friedrichstal. Nach 10 Minuten konnte dann auch mal die C1 eine erste Offensivaktion für sich verbuchen. Nach Freistoß von David C. aus dem Halbfeld kam Jakob B. am kurzen Pfosten an den Ball und konnte diesen im hohen Bogen im langen Eck unterbringen. Die erhoffte Ruhe und Sicherheit brachte dieser Führungstreffer leider nicht. Die Gäste erarbeiteten sich mit starker Mannschaftsleistung ein Ball nach dem anderen und kamen so nach einem Abstimmungsfehler zwischen Abwehr und Torwart zum 1:1 Ausgleich. Und damit nicht genug, konnten sie nur wenige Minuten später durch eine Bogenlampe auf den ersten Pfosten sogar mit 1:2 in Führung gehen. In dieser Partie ging es Schlag auf Schlag. Der Ausgleich gelang dem SSV fast im direkten Gegenzug. Nach schöner Ballannahme von David A. gelangte der Ball über Jakob B. zu Leon, der diesen im vollen Tempo mit der Schulter mitnehmen und alleine aufs gegnerische Tor zulaufen konnte. Die erneute Führung für Ettlingen ließ abermals nicht lange auf sich warten. Nach einem Eckball von Links kommt Marco zum Kopfball und konnte so seinen zweiten Saisontreffer für sich verbuchen. Für die Zuschauer war an diesem Tag einiges geboten. In den ersten 20 Minuten wechselte die Führung drei mal und es fielen 5 Tore. Mit diesem Spielstand sollte es auch in die Halbzeitpause gehen.

Beide Mannschaften wurden noch einmal für die zweite Hälfte eingestimmt. Mit mehr Ruhe am Ball und schnellerem Passspiel sollten die Jungs aus Ettlingen dem gegnerischen Druck spielerisch entkommen, und genau diese Anweisung setzten sie super um.
Nach langer Verletzungspause kam Moritz Z. zu seinem ersten Einsatz in diesem Kalenderjahr und brachte direkt seine Geschwindigkeit und Torgefahr ins Spiel. So belohnte er sich nach gutem Durchsetzungsvermögen und einem schnell gespielten Doppelpass mit Max kurz nach Wiederanpfiff mit dem Treffer zum 4:2. Im Anschluss daran merkte man den Gästen aus Friedrichstal an, dass die hohe Laufbereitschaft in der ersten Halbzeit Kraft gekostet hat. Nach einigen Auswechslungen der Gäste ergaben sich für Ettlingen immer mehr unbedrängte Räume im Mittelfeld, von wo die Bälle gezielt in die Spitze auf Yazen gespielt werden konnten. Dieser konnte in den letzten 20 Minuten des Spiels weitere 5! Tore seinem Torekonto hinzufügen. Die Erschöpfung und Enttäuschung der Jungs aus Friedrichstal war nun deutlich spürbar, denn bei seinen beiden letzten Treffern ließ er die gesamte gegnerische Mannschaft hinter sich, dribbelte allein auf den Torwart zu und konnte so den finalen Spielstand von 9:2 herstellen.
Mit dieser abermals erst in der zweiten Halbzeit gefundenen guten Form geht es nun am Freitagabend zur SG Karlsruhe, wo man die nächsten 3 Punkte sammeln will.

Gespielt haben: Florin (Tor), David C., Jakob P., David A., Yazen (5), Felix, Jakob B. (1), Leon (1), Marco (1), Henry, Luis, Moritz Z. (1), Gianluca, Max, Magnus.