SSV I: Derbysieg in Bruchhausen

Am 3. Spieltag stand für den SSV das erste Derby der noch jungen Saison auf der Agenda. Es ging nach Froschbach zum Aufstiegsaspiranten und zugleich ins alte Wohnzimmer von Hexer Scherer. Bei idealem Wetter fanden zahlreiche Zuschauer den Weg in die -Arena. Jene die es mit dem Natz hielten durften bereits nach 6 Minuten zum ersten Mal jubeln, als Koch nach einem Stellungsfehler in der FVA Abwehr allein vor dem Tor stand und eiskalt mit dem ersten Torschuss des Spiels verwandelte. In der Folge hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz und erspielten sich zwei gute Einschussmöglichkeiten, doch der wieder einmal starke Oldenburger hielt seinen Kasten sauber. Als einiger der Zuschauer schon auf dem Weg zum Halbzeitbier/Stadionwurst waren fasste sich Abazi ein Herz und hielt aus der zweiten Reihe einfach mal drauf. Sein Schuss aus gut 20 Metern fand mit etwas Hilfe von Fortuna den Weg ins Tor. Mit der 2:0 Führung zur Halbzeit hatte der SSV nun alle Trümpfe in seiner Hand und spielte diese dann auch im Stile einer Topmannschaft aus. Der FVA hatte zwar mehr Ballbesitz vorzuweisen jedoch nur in Positionen, die der SSV ihnen überlass. Große Torchancen für die Hausherren waren daher eher Mangelware. Die größte Chance zum endgültigen K.O. hatte Ababzi nach gut 70 Minuten auf dem Fuß, als er mit einem Dribbling gleich mehrere Gegner alt aussehen ließ aber dann an Torwart Walther scheiterte. In den letzten 10 Minuten ergaben sich zahlreiche Konterchancen, eine davon nutze Wemba-Chebou per sehenswertem Lupfer aus gut 30 Metern zum 3:0 Endstand.
Ein absolut auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Scherer Equipe. Die an diesem Sonntag ihrem Gegner in jeglichen Bereichen überlegen war.
Im Vorspiel unterlag der SSV II mit 2:1 dem FVA II.

Der SSV wünscht Martin Bochmann vom FVA II gute Besserung, der sich im Spiel an der Schulter verletzte.